Alters- und Elternrente

Auch das weiterentwickelte Konzept des Solidarischen Bürgergeldes weist eine gesetzliche Bürgergeldrente aus, die sich aus dem bedingungslosen Grundeinkommen von 600 € als
Bürgergeld-Grundrente im Monat plus einer Zusatzrente zusammensetzt. Diese Zusatzrente soll nach dem 60. Lebensjahr gewährt und bis zur 3-fachen Summe des Bürgergeldes, maximal also 1.800 € im Monat, betragen.

Zusammen können Rentner dann mit Grundrente und Zusatzrente eine Brutto-Bürgergeldrente von 2.400 € erreichen. Zieht man die 200 € für die Gesundheitsprämie ab, so ergibt sich eine Netto-Bürgergeldrente von maximal 2.200 €.

Mütter und Väter erhalten mit der Elternrente eine zusätzliche rentenrechtliche Anerkennung ihrer Erziehungsleistung.

Die Erziehungsleistung in der Familie wird über die Elternrente rentenrechtlich deutlich stärker anerkannt. Das erhöht die Rente beider Elternteile nach heutigen Werten pro Kind um 57,12 € pro Monat. Alleinerziehende erhalten eine Elternrente nach heutigen Werten von gut 85,86 € pro Monat, was einer Leistung entspricht, als wäre 14 Jahre lang für die/den Alleinerziehende/n eine Lohnsummenabgabe für die Zusatzrente für ein unterstelltes monatliches Gehalt von 600 € abgeführt worden!

Heute erhält ein Elternteil, dessen Erziehungszeiten in der Rente anerkannt werden, pro Kind im Monat nur 27,20 € im Monat, wenn das Kind vor 1992 geboren wurde und 81,60 €, wenn das Kind nach 1992 geboren wurde.